Über mich

Aufgewachsen im Kreis Göppingen, absolvierte ich im Jahr 2001 mein Abitur am Hohenstaufen-Gymnasium. Ich studierte danach Wirtschaftsingenieurwesen und arbeitete nach dem Abschluss als Dipl.-Wirtschafsingenieurin in meinem Beruf.
Mit der Geburt und dem Alltag meiner Kinder entdeckte ich mein Interesse an der Naturheilkunde. Darauf entschied ich mich mein Wissen zu fundieren und auszubauen. Ich schrieb mich daher im August 2018 an der Paracelsus-Schule in Kempten zur Ausbildung zur Heilpraktikerin ein. Parallel dazu absolvierte ich an der Paracelsus-Schule in Stuttgart die Fachausbildung zur Kinderheilpraktikerin. Im Herbst 2020 legte ich erfolgreich meine Prüfung zur staatlich anerkannten Heilpraktikerin in Augsburg ab.

Bild 1
Bild 5

Neben der Kinderheilkunde fasziniert mich der Bewegungsapparat und mit ihm die Auswirkungen der Fehlbelastungen und der miteinhergehenden Schmerzzuständen. Das bewog mich die Ausbildung zur Liebscher & Bracht – Schmerztherapeutin. Damit ich für meine Patienten und Patientinnen mit Neuerung immer am Ball bleibe, habe ich die Weiterbildungspartnerschaft seit Mai 2021 abgeschlossen und strebe die Zertifizierung an.
Im September 2020 belegte ich bei der DGBM e.V. die Fortbildung zur zertifizierten Babymassagekursleiterin und erhielt im Frühjahr 2021 das internationale von der IAIM (International Association of Infant Massage) verliehene Zertifikat zur zertifizierten Babymassagekursleiterin CIMI® (Certified Infant Massage Instructor).

 

Um als Heilpraktikerin für Sie immer auf dem neuesten Stand zu sein, bin ich Mitglied im Fachverband Deutscher Heilpraktiker e.V. Bei den stattfindenden Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten ist neben dem fachlichen Update ebenso auch der kollegiale Austausch wertvoll für die eigene Arbeit in der Praxis.

Für mich ist die heutige Schulmedizin in der Akutmedizin nahezu perfekt. Mit ihrer genauen Diagnostik, Akutmedizin und den professionellen Operationstechniken können wir froh über diesen Entwicklungsstand und den hohen Standard sein. Sie ist ein unverzichtbarer Pfeiler und darf auch bei naturheilkundlicher Behandlung im Akutfall nicht außer Acht gelassen werden! Das Problem hierbei sehe ich, dass die Schulmedizin zwar schnell in der akuten Phase einer Krankheit Abhilfe schafft, die Symptome sich verlieren, dennoch bei chronischen Krankheiten oft nicht befriedigende Therapiemöglichkeiten anbieten kann.
Wichtig für mich ist, nicht nur isoliert ein Krankheitsgeschehen zu behandeln, sondern die gesamte Komplexität eines Patienten mit in die Therapie mit einzubeziehen. Ich möchte meine Patientinnen und Patienten ganzheitlich verstehen und behandeln, neue Impulse geben wodurch die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden. So möchte ich meinen Patientinnen und Patienten helfen ein möglichst gesundes, vitales und lebenswertes Leben zu führen!

Kinderbilder